Elektromobilitäts-Sternfahrt zur eRUDA 2018

Ein Höhepunkt der Sternfahrt im letzten Jahr: Fahr mit Sondererlaubnis durcch die Tölzer Marktstraße. Foto: EWO

Zum 6. Mal findet vom 5. bis 7. Oktober 2018 die größte eMOBILitäts Veranstaltung Deutschlands rund um den Ammersee statt. Jeder kann sich mit seinem eAuto, eMotorrad oder eBike anmelden und mitfahren!
Mit dabei ist
auch die Energiewende Oberland (EWO). In diesem Jahr mit einer Sternfahrt von fünf Standorten aus nach Weilheim.

Mit anderen E-Mobilisten über gesammelte Erfahrungen fachsimpeln oder zum ersten Mal im elektrisch betriebenen Fahrzeug unterwegs sein? Bei der Sternfahrt zur eRUDA 2018 ist beides möglich, denn „Auch wer kein eigenes E-Fahrzeug besitzt, kann sich zur EWO-Sternfahrt anmelden und zumindest in einem Auto mitfahren, wenn nicht sogar selbst am Steuer sitzen“ glaubt EWO-Geschäftsführer Stefan Drexlmeier. Die Bürgerstiftung setzt sich seit 2005 für Energiewende und CO2-freundliche Mobilität im Oberland ein und möchte mit der Sternfahrt die Faszination für klimaschonende Mobilität vermitteln. Weiterlesen „Elektromobilitäts-Sternfahrt zur eRUDA 2018“

Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern in Bad Tölz

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet auch im September wieder einen Beratungstermin an. Am 4. September gibt ein Energieberater von 12.45 bis 16.30 Uhr im Landratsamt, Prof.-Max-Lange-Platz 1 allen Verbrauchern kompetenten und unabhängigen Rat in Energiefragen. Beratungsthemen sind alle Fragen des privaten Energieverbrauchs wie Stromsparen, Heizen, baulicher Wärmeschutz oder erneuerbare Energien. Termine können unter Tel. 08041 – 505 632 oder am kostenfreien Servicetelefon der Energieberatung der Verbraucherzentralen unter 0800 – 809 802 400 vereinbart werden. Weitere Informationen sind unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de abrufbar.

Kompetent und unabhäng: Rat in Energiefragen von der Verbraucherzentrale Bayern. Foto: Fotolia_Gina-Sanders_L1

Biologische Vielfalt in Lieferketten: Wettbewerb für engagierte Unternehmen

Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Das Bundesumweltministerium (BMU), die Initiative „Biodiversity in Good Company“ und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) geben heute gemeinsam den Startschuss zum Wettbewerb „Die Lieferkette lebt. Biologische Vielfalt erhalten, Lieferketten gestalten“. Das Thema Artenvielfalt ist in vielen branchen- und marktüblichen Strategien noch keinesfalls selbstverständlich, wäre aber für den langfristigen Erhalt unverzichtbar. Für viele deutsche Unternehmen schlagen die größten Umweltprobleme jedoch außerhalb ihrer Werkstore zu Buche. Ausgezeichnet werden daher die Unternehmen, die bereits den Erhalt der Artenvielfalt mit sichtbarem Engagement in ihrem Lieferkettenmanagement aufgreifen.

Unternehmen können sich ab sofort bis einschließlich 30. November bewerben.

Weiterlesen „Biologische Vielfalt in Lieferketten: Wettbewerb für engagierte Unternehmen“

Ernst-Pelz-Stiftung fördert Regionale Umweltbildung

Schülerinnen bereiten den Bau von kleinen Energiebäumen vor – beim Bioenergietag lernen die Kinder spielerisch, Ernte und Nachwuchs von Bäumen im Gleichgewicht zu halten. Foto: EWO

Die Geretsrieder Ernst-Pelz-Stiftung spendet 3.000 Euro an die Bürgerstiftung Energiewende Oberland (EWO), damit deren Bildungsprojekt „Mit Bioenergie durch den Vormittag“ für Grundschulen weiterhin stattfinden kann.
Nach Überzeugung der Ernst-Pelz-Stiftung üben zunehmende Umweltprobleme hohen Druck auf die politische Verantwortung der Gesellschaft und den Staat aus. Jochen Pelz, Vorstand der Stiftung, betont: „Weil bahnbrechende, umweltpolitische Lösungen in einer modernen Ökonomie nur mit Mehrheiten zu erreichen sind, müssen Umweltthemen stärker und früher in die Schulbildung mit einbezogen und mehr finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden.“ Weiterlesen „Ernst-Pelz-Stiftung fördert Regionale Umweltbildung“

Neue Ladestationen in Schongau

In maximal 30 Minuten ist der Akku voll: LEW-Kommunalbetreuer Peter Kraus, Schongaus Erster Bürgermeister Falk Sluyterman van Langeweyde und LEW-Vorstandsmitglied Norbert Schürmann nehmen die neue Gleichstrom-Schnellladestation im Gewerbegebiet Lerchenfeld in Betrieb (v.l.).. Foto: LEW / Julian Leitenstorfer

Zwei neue öffentliche Stromtankstellen haben die Lechwerke (LEW) gemeinsam mit der Stadt Schongau in dieser Woche in Betrieb genommen, eine weitere kommt demnächst hinzu: Im Gewerbegebiet Lerchenfeld nahe der B17 ging die erste von 18 neuen LEW-Gleichstrom-Schnellladesäulen in Betrieb, die über das sogenannte „Bundesprogramm Ladeinfrastruktur“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert werden. Gleichzeitig wurde im Schongauer Zentrum eine Wechselstrom(AC)-Ladesäule in Betrieb genommen, die ebenfalls über das Bundesprogramm gefördert wird. Eine weitere soll in Kürze dazu kommen. Im Rahmen des Förderprogramms sind derzeit in der gesamten Region insgesamt rund 60 neue Ladestationen in Planung, um die Elektromobilität in der Region auszubauen. Weiterlesen „Neue Ladestationen in Schongau“

Luxus-Hotels für Insekten

Waldpark Geretsried: Luxushotels im Wald

Die Geretsrieder Interessensgemeinschaft Waldpark führt immer wieder interessante  Umweltprojekte mit Kindern und Jugendlichen an Geretsrieder Schulen durch. Kurz vor Ferienbeginn haben Schüler und Schülerinnen der 1. Klassen der Karl-Lederer Grundschule zusammen mit Initiator Jochen Pelz im Waldpark einige Insektenhotels installiert.

Sie haben im Rahmen des Heimat- und Sachkunde-Unterrichts viel über Insekten und ihre Bedeutung für die Umwelt erfahren, und unter sachkundiger Anleitung die bunten Wohn- und Brutstätten für die kleinen Nützlinge gebaut. Sie hängen nun im Waldpark Geretsried als lebendige Anschauungsobjekte an geeigneten Stellen, und können dort natürlich auch besichtigt werden. Das Projekt soll dabei helfen, dem Insektensterben ein wenig Einhalt zu gebieten und die Schülerinnen und Schüler schon früh über natürliche und urbane Lebensräume mit ihren Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur aufzuklären.

Weitere Informationen: http://waldpark-geretsried.de oder Facebook @waldpark.geretsried

Foto: fotolia/oneinchpunch

Am 2. August: Computersenioren informieren zu Sozialen Medien

Was sind eigentlich soziale Medien wie Facebook, Instagram und Twitter? Dieser
Frage gehen die Computersenioren e.V. in Zusammenarbeit mit Henrik Heubl auf den Grund
und laden ein zum Vortrag am Donnerstag, 2. August um 16.30 Uhr. Die Veranstaltung findet
im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bad Tölz-Wolfratshausen, Prof.-Max-Lange-
Platz 1, 83646 Bad Tölz statt und wird in Zusammenarbeit mit dem Ehrenamtsbüro
(Senioren) durchgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.