© co2online

Energiesparmeister-Wettbewerb

Klimaschutz an Schulen: Bestes Energiesparprojekt 2019 gesucht! Ob Solar-Schülerfirma, Projekte zur Müllvermeidung oder eigene Energiespar-App – der Energiesparmeister-Wettbewerb sucht die besten Klimaschutz-Projekte von und mit Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland. Das beste Projekt aus jedem Bundesland gewinnt. Auf die 16 Landesbesten warten 2.500 Euro Preisgeld, die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg und eine Reise zur Preisverleihung ins Bundesumweltministerium nach Berlin.

Weiterlesen „Energiesparmeister-Wettbewerb“

Energietag Fischbachau

Am 23. März findet im und um das Fischbachauer Rathaus der 2. Energietag der Energiewende Kommune statt. Neben einem zweiteiligen Workshop zum Thema „Was kann ich persönlich für den Klimaschutz tun und was habe ich davon?“ gibt es viel zu entdecken und vor allem auszuprobieren: Von 10 bis 16 Uhr heißt es „Ausprobieren und die Zukunft erfahren!“ Die Autohäuser Kathan (BMW), Pusl (VW) und Pötzinger (NISSAN) stellen hierfür Elektroautos der neuesten Generation zur Verfügung.

Weiterlesen „Energietag Fischbachau“

CR: Microgen-Fotolia

Erfolgreiche Pressearbeit – Klimaschutz regional vermarkten

Gute Produkte haben gutes Marketing verdient. So lautet das Credo eines französischen Modedesigners. Auch für Projekte im Namen des Klimaschutzes gilt: Gute Ideen haben gute Pressearbeit verdient. Mediale Aufmerksamkeit ist jedoch kein Selbstläufer, sondern braucht eine durchdachte Strategie. Wer das beachtet, für den ist es gar nicht so schwer, die eigene Idee zum Gespräch zu machen und so erfolgreich in der Presse zu platzieren.

Im Rahmen der Abendveranstaltung „Erfolgreiche Pressearbeit. Klimaschutz regional vermarkten“ wollen wir Handwerkern, Unternehmern und Verbänden am 27. März um 18:00 Uhr die Möglichkeit geben, mit regionalen Medien in Kontakt zu kommen und ein Netzwerk zu Gleichgesinnten zu knüpfen.

Weiterlesen „Erfolgreiche Pressearbeit – Klimaschutz regional vermarkten“

Foto: Georg Kurz

Volksbegehren Artenvielfalt: Startschuss ist gefallen

Seit dem 31. Januar können Wahlberechtigte bayernweit das Volksbegehren unterstützen. Hier noch einmal die wichtigsten Infos zur Teilnahme:

WIE LANGE: Noch bis 13. Februar.

WER: Alle, die volljährig, wahlberechtigt und seit mindestens drei Monaten in Bayern gemeldet sind.

WO: Im Rathaus oder einer anderen Eintragungsstelle an Ihrem Hauptwohnsitz. Wo genau, erfahren Sie im Rathausfinder der Veranstalter.

Wer noch unschlüssig ist, kann sich zum Beispiel bei den Kollegen vom Bayerischen Rundfunk über die Kernpunkte sowie das Pro und Contra informieren.

Weiterlesen „Volksbegehren Artenvielfalt: Startschuss ist gefallen“

Rettet die Bienen!

… lautet das Motto des aktuellen Volksbegehrens Artenvielfalt in Bayern. Denn von 515 bayerischen Wildbienenarten sind über die Hälfte bedroht oder bereits ausgestorben. Aber die Bienen stehen nur beispielhaft für den dramatischen Artenschwund zwischen Hof und Garmisch. Nicht nur die Bestäuber der menschlichen Nahrungspflanzen, auch viele andere Tiere sind betroffen. Dies gefährdet auch das Überleben der Menschen. Bayerische Bürgerinnen und Bürger haben vom 31.1. bis 13.2.2019 die Chance per Volksbegehren ein besseres Naturschutzgesetz durchzusetzen und diese fatale Entwicklung somit einzudämmen. (red)

Träger des Volksbegehrens sind die ödp, der LBV und DIE GRÜNEN. Welche Gesetzesänderungen angestrebt werden, wo Sie unterschreiben und wie Sie sonst noch aktiv werden können? Infos und Antworten finden Sie auf www.volksbegehren-artenvielfalt.de!

Biologische Vielfalt in Lieferketten: Wettbewerb für engagierte Unternehmen

Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Das Bundesumweltministerium (BMU), die Initiative „Biodiversity in Good Company“ und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) geben heute gemeinsam den Startschuss zum Wettbewerb „Die Lieferkette lebt. Biologische Vielfalt erhalten, Lieferketten gestalten“. Das Thema Artenvielfalt ist in vielen branchen- und marktüblichen Strategien noch keinesfalls selbstverständlich, wäre aber für den langfristigen Erhalt unverzichtbar. Für viele deutsche Unternehmen schlagen die größten Umweltprobleme jedoch außerhalb ihrer Werkstore zu Buche. Ausgezeichnet werden daher die Unternehmen, die bereits den Erhalt der Artenvielfalt mit sichtbarem Engagement in ihrem Lieferkettenmanagement aufgreifen.

Unternehmen können sich ab sofort bis einschließlich 30. November bewerben.

Weiterlesen „Biologische Vielfalt in Lieferketten: Wettbewerb für engagierte Unternehmen“