Pflanzaktion im Geretsrieder Waldpark: Kinder sind herzlich

Klimafrühling: Bäume für gutes Klima in Geretsried

Die Stadt Geretsried, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzkirchen (AELF) und Mitglieder der Interessensgemeinschaft Waldpark zeigen vor Ort im Rahmen eines Rundgangs im Waldpark Geretsried, die Bedeutung größerer innerstädtischer Grünflächen für das Stadtklima und die Erholung. So wird das Stadtklima begünstigt durch eine Verringerung der Luftverschmutzung und der Feinstaubbelastung sowie durch die Temperaturregulierung verbessert.

Bei der Veranstaltung haben Familien – auch gerne mit Kindern – die Gelegenheit, gestiftete Bäume (Baum des Jahres: Flatterulme) selbst zu pflanzen. Die jungen Bäumchen binden das klimaschädliche CO2 langfristig. Jeder Einzelne der freiwilligen Helferinnen und Helfer leistet dadurch ein wertvolles Umweltengagement vor Ort.

Gerade in Zeiten der zunehmenden Flächenversiegelung durch Wohnungs- und Gewerbebau spielen größere innerstädtische Grünflächen eine immer wichtigere Rolle zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürger in Städten. Der Waldpark Geretsried dient als praktisches Beispiel dafür, wie eine naturnahe und behutsame forstwirtschaftliche Entwicklung zur Förderung der biologischen Artenvielfalt einen Beitrag für den Erhalt intakter Lebensgrundlagen der Stadt und ihrer Bürger leistet.

Veranstaltung:                Klimafrühling 2019 – Geretsrieder pflanzen für den Klimaschutz
Datum & Uhrzeit:           16. März 2019, 10:00 bis 12:30 Uhr
Ort:                                   Waldpark, Jeschkenstr./ Altvaterstr., 82538 Geretsried am Spielplatz