Die Basis-Energieberatung der Verbraucherzentrale ist jetzt kostenlos

Sparen bei der Energieberatung: Die Verbraucherzentrale hilft bei den Kosten. Foto: Wellnhofer Designs/Fotolia

Seit dem 1. Januar 2019 beraten die Energieberater der Verbraucherzentrale Bayern kostenlos in allen Beratungsstellen. Auch den Basis-Check beim Bürger vor Ort gibt es nun ohne Zuzahlung. Die Preise für die Energie-Checks, bei denen ebenfalls ein Energieexperte nach Hause kommt, wurden vereinheitlicht und kosten seit Jahresbeginn 30 Euro. Für einkommensschwache Haushalte sind alle Energie-Checks kostenfrei.
„Mit höchstens 30 Euro Zuzahlung übernehmen Verbraucher nur einen kleinen Teil der Gesamtkosten, den weitaus größeren Anteil zahlt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie“, erläutert Heidemarie Krause-Böhm, Leiterin der Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern.

Im Landratsamt Weilheim findet die kostenlose Beratung zum Beispiel jeden 3. Mittwoch im Monat von 12.15 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Eine Terminvereinbarung ist erforderlich: Telefonische Beratung und Terminvereinbarung sind möglich unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder bei der Energiewende Oberland unter 08856 – 805360.

8. Kongress Energieautonome Kommunen 2019

Klimagerechte Stadtentwicklung in der Praxis

Auf dem 8. Kongress Energieautonome Kommunen, der am 7. und 8. Februar in der Messe Freiburg stattfindet, zeigen über 50 Referenten in zwölf Praxisforen, wie die Energiewende auf kommunaler Ebene in den Sektoren Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz bereits erfolgreich umgesetzt wird. Programmschwerpunkt ist in diesem Jahr das Thema klimagerechte Stadtentwicklung. Vorgestellt werden unter anderem klimaneutrale Energiekonzepte für den neuen Freiburger Stadtteil Dietenbach mit rund 13.000 Einwohnern.

Weiterlesen „8. Kongress Energieautonome Kommunen 2019“

Spende statt Geschenke: Lechwerke spenden 10.000 Euro

LEW-Vorstandmitglied Norbert Schürmann (rechts) übergibt in Anwesenheit von Andrea Jochner-Weiß, Landrätin des Landkreises Weilheim-Schongau, und Rottenbuchs Erstem Bürgermeister Markus Bader (2.v.l.) den Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro an Achim Gerbig, Leiter Regens Wagner Rottenbuch (links). Bildnachweis: LEW / Julian Leitenstorfer

Die Lechwerke AG (LEW) spendet 10.000 Euro an die Regens-Wagner-Stiftung Rottenbuch. Der Spendenbetrag dient der Beschaffung von digitalem Schulequipment nach dem Großbrand im Kloster Rottenbuch. LEW-Vorstandsmitglied Norbert Schürmann hat in Anwesenheit von Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Rottenbuchs Erstem Bürgermeister Markus Bader den Spendenscheck an Achim Gerbig, Leiter Regens Wagner Rottenbuch, übergeben.

Im Rahmen der Aktion „Spende statt Geschenke“ verzichtet LEW bereits zum 15. Mal auf Weihnachtspräsente für Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner. Der so eingesparte Betrag kommt Institutionen zugute, die sich für sozial oder gesundheitlich benachteiligte Menschen in der Region einsetzen.

Weiterlesen „Spende statt Geschenke: Lechwerke spenden 10.000 Euro“

Jetzt schon an den Frühling denken!

Anmeldung von Veranstaltungen zum Klimafrühling 2019 noch bis zum 14. Dezember!

Wollen Sie den Klimafrühling im Oberland mit Ihrem Veranstaltungsbeitrag aktiv mitgestalten und Ihr Engagement auf besondere Weise sichtbar machen?
Ihnen fehlt noch die zündende Idee für eine Veranstaltung? Tolle Inspirationen finden sich beim Programm des Klimaherbsts in München.
Die neuen und alten Gesichter beim 2. Klimafrühling Oberland heißen wir schon einmal herzlich willkommen. Tragen Sie die Idee des Klimafrühlings auch an Ihre Bekannten, Freunde und Kollegen heran und werben Sie für den Klimafrühling Oberland als die Bühne für mehr Klimaschutz im Oberland!

Ein Interview zum Thema finden Sie in der nxhsten Ausgabe von oberlandALTERNATIV!

https://www.klimafrühling.com/mitmachen-1

Steuerfrei mit dem Fahrrad zur Arbeit

Bald von Steuern befreit: Dienstfahrräder für Mitarbeiter

Der geldwerte Vorteil für eine Überlassung eines betrieblichen Fahrrads durch den Arbeitgeber muss vom Arbeitnehmer in Zukunft nicht mehr versteuert werden. Auch Jobtickets sollen wieder steuerfrei werden. Diese Änderungen an dem von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (19/4455, 19/4858) sowie weitere 19 Änderungsanträge der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD beschloss der Finanzausschuss am Mittwoch in seiner Sitzung unter Leitung der Vorsitzenden Bettina Stark-Watzinger. Mehrere Anträge der Oppositionsfraktionen, unter anderem von der FDP-Fraktion zur Abschaffung des steuerlichen Solidaritätszuschlags, wurden abgelehnt. Dem Gesetzentwurf insgesamt stimmten die Koalitionsfraktionen Union und SPD zu, während AfD-Fraktion und FDP-Fraktion das Gesetz ablehnten. Linksfraktion und Fraktion Bündnis 90/Die Grünen enthielten sich.

Weitere Informationen

 

Herkulesaufgabe Klimaschutz: Termine zur Energiewende im Landkreis Starnberg

Richtig Dämmen ist ein wichtiges Thema bei der energetischen Sanierung. Foto: Archiv

Ein gesundes Wohnklima, eine energiesparende und umweltfreundliche Heizung, eine altersgerechte barrierearme Raumgestaltung, die E-Mobilität und überhaupt die Herkulesaufgabe Klimaschutz sind viele Facetten, die in den nächsten Wochen bei Veranstaltungen im Landkreis Starnbert auf der Agenda der Energiewende Landkreis Starnberg e.V. stehen. Hier einige Termine und Vorträge im November:

  • ♦ „Altersgerecht und barrierefrei – mit der Sanierung rechtzeitig vorsorgen“ am Montag, den 12.11.201 um 19.00 Uhr in den Räumen der Nachbarschaftshilfe Seefeld-Hechendorf, Roseggerstr. 2, 82229 Seefeld
  • ♦ „Schimmelpilz in Haus oder Wohnung – Ursachen, Behebung und Vermeidung“ am Mittwoch, 14.11.2018, 19:30 Uhr in der VHS Starnberg, Bahnhofsplatz 14; Anmeldung erforderlich: info@vhs-starnbergersee.de
  • ♦ „Zukunfts-Wärme für das Eigenheim: vom Warmwasser-Solarkollektor bis zur Brennstoffzelle“ am Donnerstag, 15. November 2018, 19:30 Uhr, im Toerringstüberl der Schlossgaststätte Seefeld;
  • ♦ „Fördermittel gehen auf’s Haus“ -Von Dachdämmung bis zum Heizungstausch am Dienstag 20.11.2018 um 19.30 Uhr im Rathaus Gilching, Sitzungssaal, Rathausplatz 1; Anmeldung erforderlich: klimaschutz@lra-starnberg.de
  • ♦ Vortrag „Elektroauto – kommt das für mich in Frage?“ am Mittwoch, 28.11.2018 21:00 Uhr  in der VHS Herrsching, Kienbachstr. 3; Referent: Dr.-Ing. Alexander Eichberger; Anmeldung erforderlich: info@vhs-herrsching.de

    Alle Termine stehen mit Beschreibung unter www.lk-starnberg.de/energieveranstaltungen

 

Umweltfreundliche Zukunftswärme fürs Eigenheim

Ein informativer Vortrag am 15. Nov 19:30 Uhr, Schlossgaststätte Seefeld.
Vom Warmwasser-Kollektor bis zur Brennstoffzelle. Umweltfreundliche Zukunftsenergie fürs Eigenheim

Eine neue Heizung sollte sein: effizient, sparsam, klimafreundlich und wartungsarm. Bei der Suche nach der passenden Heiztechnik für Ihr Haus bieten sich viele Lösungen. Interessant ist z.B. die Kombination mit Solarwärme und/oder Nutzung einer PV-Anlage. Auch ganz innovative Lösungen mit Brennstoffzelle sind inzwischen technisch ausgereift und erfreuen sich hoher Zuschüsse durch Förderprogramme des Bundes. Der Vortrag mit Diskussion informiert über Einsatzgebiet, Nutzen und Einbindung ins Heizsystem der unterschiedlichen Komponenten. Er stellt außerdem Beispielrechnungen für die Rentabilität vor. Referent: Ernst Krebs jun., Heizungsbauer, Gauting

Zeit und Ort Veranstaltung: 15.11.2018, 19:30 Uhr, Toerringstüberl der Schlossgaststätte Seefeld i.OB

Info und Anmeldung: solarkampagne@energiewende-sta.de; Tel: 08151 148-352; Der Vortrag ist kostenlos, eingeladen ist jeder auch spontan, ohne Anmeldung

259 eFahrzeuge und 29 eSternfahrer fahren vom 05. – 07. Oktober 2018 mit ihren elektrisch betriebenen Fahrzeugen rund um den Ammersee. Foto: eRUDA

eRUDA erwartet Teilnehmerrekord mit 259 Elektro-Fahrzeugen

Die größte eMOBIL Rallye Deutschlands „eRUDA“ startet zum 6. Mal und feiert einen Rekord! 259 eFahrzeuge und 29 eSternfahrer fahren vom 05. – 07. Oktober 2018 mit ihren elektrisch betriebenen Fahrzeugen rund um den Ammersee. Die eRUDA steht unter dem Motto: „Tankst Du noch oder lädst Du schon?“. Die Stationen sind ein Treffpunkt für alle, die sich für das Thema Elektromobilität interessieren.

Weiterlesen „eRUDA erwartet Teilnehmerrekord mit 259 Elektro-Fahrzeugen“

Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern in Bad Tölz

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet auch im Oktober wieder einen Beratungstermin an. Am 2. Oktober gibt ein Energieberater von 12.45 bis 16.30 Uhr im Landratsamt, Prof.-Max-Lange-Platz 1 allen Verbrauchern kompetenten und unabhängigen Rat in Energiefragen. Beratungsthemen sind alle Fragen des privaten Energieverbrauchs wie Stromsparen, Heizen, baulicher Wärmeschutz oder erneuerbare Energien. Termine können unter Tel. 08041 – 505 632 oder am kostenfreien Servicetelefon der Energieberatung der Verbraucherzentralen unter 0800 – 809 802 400 vereinbart werden. Weitere Informationen sind unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de abrufbar.

Das Aktionsbündnis Zivilcourage Miesbach lädt zu zwei Veranstaltungen im Oktober ein:

Die Informationsveranstaltung „Glyphosat – Risiken für Mensch und Natur. Welche Alternativen gibt es?“ am 02.10.2018 um 20 Uhr im Gasthof Bräuwirt in Miesbach wird zusammen mit dem Landesbund für Vogelschutz Kreisgruppe Miesbach veranstaltet. Den Einführungsvortrag hält Prof. (em.) Dr. Monika Krüger von der Universität Leipzig. Anschließend findet eine Podiumsdiskussion mit Landrat Wolfgang Rzehak, Walter Haefeker, Präsident des Europäischen Berufsimkerverbandes EPBA, Wolfram Vaitl, Präsident des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege e.V., Johann Leis, Landesvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter e.V., und Prof. Dr. Monika Krüger statt. Die Moderation übernimmt Dr. Monika Ziegler

Die Kunstausstellung „Erntedank – Ernte krank?“ vom 03.10.2018 bis 06.10.2018 im Seeforum in Rottach-Egern am Tegernsee veranstaltet das Aktionsbündnis Zivilcourage Miesbach in Kooperation mit der BUND Naturschutz, Kreisgruppe Miesbach. Es wird eine Doppelausstellung und umfasst Werke der Fotoschau „Landwirtschaft der Gifte. Ihr Preis für den Menschen“ des argentinischen Fotografen Pablo E. Piovano sowie Gemälde „Kuh kann Kunst“ des Künstlers Werner Härtl aus Reicherbeuern. Die Schirmherrschaft übernimmt Landrat Wolfgang Rzehak. Die Ausstellungseröffnung ist am 03.10.2018 von 11 Uhr bis 16 Uhr mit einem musikalisch-kulinarischen Frühschoppen unter Begleitung von Andreas Hinterseher mit seinem Akkordeon.